schaut hier mal rein:

  • was eine Mitgliedschaft bedeutet

    Eine Vereinsmitgliedschaft bringt Vor- und Nachteile. Lest was eine Mitgliedschaft generell und im Besonderen bei den Schlepperfreunden Diersburg bedeutet.

  • unsere Schlepper beim Filmdreh

    Schon drei mal wirkten wir bei Filmdreharbeiten mit. Wir sagen euch, welche Filme das waren, welche Erfahrungen wir dabei gemacht haben und wie die Filme geworden sind.

  • uns ohne Kosten und Mühen unterstützen

    Die Internet-Plattform www.gooding.de ermöglicht es jedem, unseren Verein durch seine Online-Einkäufe zu unterstützen – ganz ohne Mehrkosten. Lest hier wie ihr die Schlepperfreunde Diersburg ohne große Mühen unterstützen könnt.

  • bisschen was nicht ganz so Ernstes

    Wir nehmen das Leben manchmal nicht ganz so ernst. Hier könnt ihr euch ein wenig amüsieren.

  • Diese Seite auf Facebook mit Freunden teilen:

2. internationales Bulldogtreffen in Diersburg 1995

Es wurden zum ersten mal Preise verliehen. Die zwei schönsten geschmückten und der älteste Schlepper durften sich ebenso über eine kleine Ehrung freuen wie der Besitzer des Schleppers, dessen TÜV am längsten abgelaufen war. Um den Spaß nicht zu kurz kommen zu lassen wurde ein Preis auch für den dreckigsten Schlepper verliehen. Die Getränke wurden nun in einer Weinbütte gekühlt. Die Theken wurden wiederum aus Abrissholz gebaut. Die Anzahl der Schlepper stieg auf ca. 40 an. Der Wettergott war auch dieses Jahr mit strahlend blauen Himmel und Sonnenschein voll dabei. Auch dieses Fest ging erst in den frühen Morgenstunden zu Ende.

3. internationales Bulldogtreffen in Diersburg 1996

Durch den Zuwachs der ersten beiden Jahre wurde diesmal erstmals ein Zelt und ein Kühlwagen benötigt. Die Zahl der Schlepper stieg 1996 über 50 Teilnehmer. Durch den bewährten Erfolg wurde am Rest des Festes nichts geändert.

internationales Bulldogtreffen in Diersburg 1997 - 1999

Die folgenden Treffen wurden auf die gleiche Art durchgeführt und die Zahl der teilnehmenden Schlepper stieg von Jahr zu Jahr. Das Fest wuchs zu einem Höhepunkt im Jahr für Jung und Alt. Es wurde ein wichtiger Bestandteil im Hohberger Vereinskalender. Mittlerweile gehören zu unserem Fest Teilnehmer aus der Schweiz und aus Schwaben.

7. internationales Bulldogtreffen in Diersburg 2000

Durch den verheerenden Sturm Lothar im Dezember 1999 entstandenen riesige Waldschäden und dadurch auch ein Überfluss an Holz. Es kam die Idee auf ein Indianertipi zu bauen. Das Tipi erreichte nach seiner Fertigstellung eine Höhe von 18m. Es war schon bei seinem Aufbau, der mehrere Tage dauerte, ein Zuschauermagnet. Es wurde in etlichen Presseberichten darüber gerätselt, wie man nur durch Eigeninitiative und private Mittel ein solches "Bauwerk" errichten konnte. Es wurde gemunkelt, das es das zweithöchste Tippi war, was jemals in Deutschland errichtet wurde. Ein Jägermeister mit Bauchladen, der eben dieses wohlschmeckende Getränk verkaufte, fand ebenfalls großen Anklang. Die Anzahl der Schlepper stieg auf 113 an. Die Feste waren von Jahr zu Jahr im besser organisiert. Das erstemal wurde eine Liveband engagiert und ein Weizenstand aufgestellt. In diesem Jahr war der Wettergott nicht so gnädig, trotzdem verweilten dutzende Besucher bis in die frühen Morgenstunden auf dem Fest.

8. internationales Bulldogtreffen in Diersburg 2001...