schaut hier mal rein:

  • Wechsel-Kennzeichen für Oldtimerflotten

    Für viele doch noch neu: Lernt hier das neue Wechsel-Kennzeichen für Oldtimerflotten kennen. Wir erklären für wen das Sinn macht und informieren über Kosten und Besonderheiten.

  • schwarzes Oldtimer-Kennzeichen

    Das schwarze Oldtimer-Kennzeichen sieht man oft an Schleppern. Lest, für wen das in Frage kommt. Außerdem zeigen wir euch, was besonders ist und geben euch einen Einblick in die Kosten, die mit diesem Kennzeichen verbunden sind.

  • Diese Seite auf Facebook mit Freunden teilen:

unsere Empfehlung:

Infobroschüre des AID: "landwirtschaftliche Fahrzeuge im Straßenverkehr"

Das Heft beleuchtet alle Bereiche, die für Fahrer und Halter landwirtschaftlicher Fahrzeuge von Belang sind. Dazu gehören z. B. rechtliche Fragen rund um die Fahrerlaubnis, die Straßenverkehrszulassungsverordnung, die Zulassungspflicht und die Vorschriften zur Beleuchtung und zur Kenntlichmachung landwirtschaftlicher Fahrzeuge. Auch das Güterkraftverkehrsgesetz wird ausführlich erläutert. Der Anhang bietet zusätzliche, praxisnahe Informationen, etwa zum Großraum- und Schwerverkehr in der Landwirtschaft sowie zur Ladungssicherung und zum Arbeitsschutz. Das Heft ist bestellbar im Shop des AID Infodienst.

das neue Wechsel-Kennzeichen für Oldtimer

Das neue Oldtimer-Wechsel-Kennzeichen ist für Fahrzeugflotten, die vor mindestens 30 Jahren erstmals in Verkehr gekommen sind, weitestgehend dem Originalzustand entsprechen, in einem guten Erhaltungszustand sind und zur Pflege des kraftfahrzeugtechnischen Kulturgutes dienen (siehe Fahrzeugzulassungsverordnung § 2 Absatz 22).
Es besteht aus einem gemeinsamen Kennzeichen-Teil für alle Fahrzeuge und einem kleinen fahrzeugbezogenen Teil. Auf dem gemeinsamen Kennzeichen-Teil ist statt einem TÜV-Stempel ein "W" eingeprägt. Auf dem kleinen fahrzeugbezogenen Kennzeichen-Teil steht die Erkennungsnummer des Fahrzeugs und darunter klein abgedruckt das gemeinsame Kennzeichen.

Kosten für die Fahrzeugflotte

-Für das steuerstärkste Fahrzeug muss die vergünstigte Oldtimer-Steuer von z. Zt. 191 € im Jahr bezahlt werden. Alle anderen Fahrzeuge laufen dann steuerfrei, es kann aber eben immer nur ein Fahrzeug im öffentlichen Straßenverkehr bewegt werden und geparkt werden. Die anderen Fahrzeuge müssen auf Privatgelände geparkt werden. Hier könnt ihr prüfen, für welchen eurer Schlepper die meisten Steuern anfallen: http://www.bundesfinanzministerium.de/.../KfzRechner.html.
- Ein Oldtimergutachten muss vom TÜV für jedes Fahrzeug in der Flotte erstellt werden (siehe Stra├čenverkehrs-Zulassungs-Ordnung § 23)
- Fahrzeug muss nicht mehr regelmäßig zum TÜV.

Besonderheiten

- Als Fahrzeugpapiere erhält der Halter ein rotes Fahrzeugscheinheft, in das die Zulassungsstelle die wichtigsten Daten sämtlicher Fahrzeuge einträgt. Dieses Heft muss während der Fahrt mitgeführt werden. Auf Wunsch stempeln manche Zulassungsstellen auch mehrere Kennzeichen ab, sodass das lästige Umstecken des Schildes entfällt.
- Die Nutzung des Fahrzeugs ist beschränkt auf Probe- und Werkstattfahrten sowie auf Fahrten zu Oldtimer-Veranstaltungen.
- Die Kfz-Briefe der eingetragenen Fahrzeuge verfallen nach sieben Jahren, da das Oldtimer-Kennzeichen nicht als Zulassung im eigentlichen Sinn gilt.

was darf ich mit grünem Kennzeichen, was nicht...

über das schwarze Oldtimer-Kennzeichen für Schlepper...